Nativ Extra

Qualitätsstufen von Olivenöl

Olivenöl wird in Europa in mehrere Qualitätsstufen eingeteilt. Hierzu gibt es seitens der Europäischen Union strenge Vorschriften.

Wesentliche Unterscheidungskriterien für Olivenöl sind das Gewinnungsverfahren und der Gehalt an freien Fettsäuren.

L 12/14 Amtsblatt der Europäischen Union 14.1.2012

DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 29/2012 DER KOMMISSION vom 13. Januar 2012 mit Vermarktungsvorschriften für Olivenöl (Kodifizierter Text)

Bei der neuen Generation der Mühlen wird das Öl in der Regel durch Kaltextraktion gewonnen. Die Oliven werden gemahlen. Mittels Zentrifugen wird das Öl dann in einem rein mechanischen Verfahren extrahiert. Die Höchsttemperatur in diesem Prozess darf 27° Celsius nicht überschreiten. Chemische Eingriffe finden nicht statt.

Bei den mechanischen Verfahren kann je nach Qualität der geernteten Oliven und der Sorgfalt im Gewinnungsprozesses „Natives Olivenöl extra“, „Natives Olivenöl“ oder „Lampantöl“ gewonnen werden.

Nativ bedeutet ursprünglich , natürlich.

Lampantöl ist eine niedrigere Qualitätsstufe als nativ und für den Verzehr nicht geeignet. Es diente früher als Brennstoff für Öllampen und hat daher seine Bezeichnung. Heute wird es mittels chemischer Verfahren raffiniert. Nach dieser Säuberung wird es oft mit nativem Öl vermischt und steht dann als „Olivenöl-bestehend aus raffiniertem Olivenöl und nativem Olivenöl“ im Supermarktregal.

Ein wichtiger Indikator für die einzelnen Qualitätsstufen ist der Gehalt an freien Fettsäuren.  Je niedriger dieser ist, desto besser ist dies für die Qualität des Öls.

Nur wenn ein Olivenöl direkt aus Oliven mit mechanischen Verfahren gewonnen wird und dann einen bestimmten Gehalt an freien Fettsäuren hat (berechnet als Ölsäure, von höchstens 0,8g je 100g und ermittelt in einer offiziellen chemischen Lebensmittelanalyse), dann erhält der Hersteller für sein Produkt das Prädikat „Natives Olivenöl Extra“. Die offizielle Bezeichnung lautet dann „Natives Olivenöl Extra“ – erste Güteklasse – direkt aus Oliven ausschließlich mit mechanischen Verfahren gewonnen.

Bei der Ernte werden unsere Oliven von den Ästen in ein den Baum umfassendes Netz “geschüttelt”. Sie kommen nicht in den Kontakt mit dem Boden. Dieses ist eine wichtige Eingangsvoraussetzung für eine gute Qualität. Nach jeder Tagesernte werden die Oliven in eine moderne Mühle transportiert, die auf die Herstellung von “Nativem Olivenöl Extra” spezialisiert ist.

Über Nacht werden sie dann zu Öl verarbeitet. Die Nachttemperaturen stellen sicher, dass die Standards der Kaltextraktion eingehalten werden können.

Ein hoher Hygienestandard in und rund um die Ölmühle als auch ein sorgfältig überwachtes Kaltextraktionsverfahren mit einer modernen Anlage, wie sie bei GOLD DER EXTREMADURA und OLEOSETIN vorhanden ist, ermöglichen es uns, ein sehr hochwertiges Olivenöl herzustellen.

Das extrahierte Öl wird sofort in Edelstahltanks gelagert.

Anschließend werden Ölproben zur lebensmittelchemischen Analyse in ein spezialisiertes Labor geschickt und so nochmals die Qualität kontrolliert.

Erst wenn diese hohen internen und externen Qualitätsvorgaben erfüllt sind, wird das Öl in unsere Gebinde abgefüllt, damit Sie GOLD DER EXTREMADURA wie gewohnt genießen können.

Schauen Sie sich doch auch in unserer Videothek die Filme zur Ernte von GOLD DER EXTREMADURA und zum Verarbeitungsprozess in der Ölmühle von OLEOSETIN an.

Unsere sorgfältigen Verarbeitungsverfahren ergaben in der aktuellen Ernte für unser „GOLD DER EXTREMADURA“ einen Gehalt an freien Fettsäuren von unter 0,2g/100g, was einer massiven Unterschreitung der maximal zulässigen Werte für Natives Olivenöl extra entspricht. Dies ist ein weiteres Indiz für ein hochqualitatives Öl der ersten Güteklasse.

Die Rolle von Polyphenolen im Olivenöl

Hochwertig gewonnenes Olivenöl kann sehr gesund sein. Hierzu hat die EU enge Grenzwerte festgesetzt. Nur relativ wenige Olivenöle erfüllen diese Angaben.

Mediterrane Ernährung, bei der Olivenöl ja ein wichtiger Bestandteil ist, zeichnet sich u.a. durch die Verwendung hochwertiger Olivenöle aus. Unser Olivenöl GOLD DER EXTREMADURA enthält wertvolle Polyphenole (307 mg/kg), die dazu beitragen, die Blutfette vor oxidativem Stress zu schützen. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 20 g Olivenöl ein. Die konkreten Nährwertangaben von GOLD DER EXTREMADURA finden Sie hier.

Die Rolle des Geschmacks

Gutes, hochwertig hergestelltes Olivenöl Nativ Extra ist fruchtig, bitter und scharf in unterschiedlichen Ausprägungen. Jedes Natives Öl Extra muss eine sensorische Prüfung durchlaufen.

Dabei wird es von geschulten Experten “blind” verkostet und auf der Grundlage der Erfassungsbögen klassifiziert. Werden bei der Verkostung Defekte geschmacklicher Art festgestellt, wird die höchste Qualitätsstufe “Nativ Extra” nicht vergeben.

Home